ALLTAGS.POESIE

 

Tanzsolo, Tanz und Choreographie: Suni Löschner

Dauer: 14 Minuten                                     2016 

 

Was geht in einem Menschen vor?

Wie kann man Gedanken, die sich ja innen abspielen,

veräußerlichen?

 

In diesem Solo geht es um die Poesie im alltäglichen Leben.

Es ist wie eine (Rand-) Notiz, eine Bemerkung, ein Aufscheinen in der Beiläufigkeit des Alltags.

 

Hier sein, in sich und mit den anderen, einige Augenblicke lang.

 

"Ich habe die Veranlagung, mich immer wieder selbst in Frage zu stellen."

Rudolf Hausner

 

"Schreiben heißt: sich selber lesen."

Max Frisch

 

"Und ich kann die Stunde nicht abwarten,

wenn ich Zeit habe, in dich zu schreiben."

Anne Frank 

 

 

 

 

VOM KRIBBELN UND VOM KRABBELN

 

Ein Tanztheaterstück von Suni Löschner & Diana Loner

über Insekten 

 

Zwei Tänzerinnen verwandeln sich in Raupen, Schmetterlinge, Käfer und Spinnen. Die Verwandlung findet sichtbar und unsichtbar statt und lädt die Kinder ein, in die Welt der Insekten einzutauchen. Die ZuschauerInnen werden be- und umspielt. Sie haben am Schluss die Möglichkeit, sich selbst in Insekten zu verwandeln.

 

2014

HUMAN

Ein Solo über die Schwierigkeit und Besonderheit, gesehen zu werden

 

AUFFÜHRUNG: BrucknerKonservatorium Linz und the PODIUM, Rotterdam

WOULD YOU...?

 

Ein Tanzstück für 2 Tänzerinnen und 1 Tänzer über die Suche nach Liebe und Verbindung in der oberflächlichen Welt der Disco und der schnelllebigen Nachtbegegnungen

 

TänzerInnen: Bettina Schober, Janusz Orlik, Soo-Yin

Aufführung: Bruckner Konservatorium Linz

MÊME

 

Ein Tanzstück über die Weiblichkeit. Was ist das Feminine in mir? Wer sind meine Vorbilder?

Welche Bewegungen evozieren weibliche Empfindungen?

3 Tänzerinnen und 1 Tänzer haben sich auf die Suche begeben und zeigen ihre Feminität.

 

TänzerInnen: Fanny, Mathilde, Mathias und Suni

Ort: Salle Bagouet, CCN Montpellier, Frankreich

NANO-PIECE

 

Ein Tanzstück im Rahmen des MNE 2005 (Intl. Micro- und Nano Engineering-Konferenz) Dinner im Rathaus Wien.

Ein Tanzstück über die Eigenschaften von Insekten und physikalischen Elementen:

das Anziehen und Abstoßen, das Rotieren und Langziehen, das Flatter- und Flügelhafte

 

DarstellerInnen: Michaela Simmerer, Suni Löschner

Kostüm: Bianca Fladerer

Ort: Festsaal, Rathaus Wien

PASSWORT WISSENSCHAFT

Im Radiokulturhaus, Wien, fand ein Abend zu Ehren des Physikers Anton Zelingers statt. Ich habe eine Choreographie zum Thema "Quantenphysik" erarbeitet. Es ging um die Multiversum-Theorie der Quantenphysik, wonach alle möglichen Entscheidungen in parallelen Universen gleichzeitig existieren. Es war die Simulation eines Fußballspiels, wobei der Betrachter das Ergebnis beeinflusst: Je nach Blickwinkel war der Ball im Tor oder nicht im Tor.

Kontakt:

Suni Löschner

suniloeschner1@gmail.com

Tel: 0650 35 11 663